Shopware Udemy Kurse | Erfahrungsbericht

Wie einige bereits mitbekommen haben gibt es seit kurzem Udemy Kurse von Shopware. Hier möchte ich kurz darüber sprechen und euch einen kurzen Einblick dazu geben…

Verfügbare Kurse

Aktuell gibt es 3 verschiedene Kurse (einen davon auch in Englisch), welche in den Bereich Template und Plugin aufgeteilt sind.

Shopware Developer Training Basic

Bei diesem Kurs bekommt Ihr einen Einblick in das Shopware Plugin System. Den Kurs würde ich enthusiastischen Nutzer empfehlen, welche sich gerne selbst ein paar kleine Erweiterungen schreiben wollen. Es ist ein guter Einstieg um das Pluginsystem und Shopware an sich kennen zu lernen.

Erfahrene Entwickler werden sich vermutlich zu 80% der Zeit langweilen, ABER auch diese können in den meisten Fällen noch ein paar nette Tricks und Kniffe dazu lernen. Ich habe mir den Kurs komplett angeschaut und muss gestehen, dass ich das ein oder andere noch nicht wusste.

Inhalte

  • Setup & Installation
  • Pluginsystem
  • Templates
  • Events

Udemy Link

Shopware Template Training – Basic

Auch hier gilt – für den Nutzer der etwas selbst machen möchte oder den Administrator der vorab noch nicht mit Shopware gearbeitet hat. Grundlegende Dinge wie LESS, Smarty und Shopware an sich werden hier erklärt und am Beispiel von Phpstorm gezeigt.

Sicherlich gibt es auch hier ein paar Interessante Funktionen für Entwickler, diese halten sich aber in Grenzen. Den Mehrwert des Basic Developer Kurses halte ich daher für höher. Nichts desto trotz sollte man sich den Kurs auf jeden Fall anschauen – man kann zum Beispiel einfach den Absatz „Das Shopware Dateisystem“ überspringen, da dies ja bereits im abgehandelt wurde.

Inhalte

  • Erste Schritte
  • Less
  • Smarty
  • Eigene Themes
  • Docker als Entwicklungsumgebung
  • Änderungen in Listing und Detailseite

Udemy Link

 

Shopware Template Training – Advanced

Jetzt wird es interessant oder Advanced! Hier geht es schon etwas zügiger voran – weitreichende Kenntnisse von Shopware sind vorausgesetzt und man geht wirklich ins Detail von Themes, deren Konfiguration und jQuery Plugins.

Hier habe ich für mich am meisten raus gelernt und mitgenommen. Da ich bisher nicht all zu Frontend-lastig programmiert habe, fand ich es interessant was dort eigentlich alles möglich ist (mit geringem Aufwand).

Auch werde ich in Zukunft mehr auf die Theme Konfiguration achten und meine Werte dort in Vorlagen ablegen. Das spart eine Menge Zeit und ist gerade bei Shops mit ähnlichem Layout eine große Hilfe.

Hierbei sollte auf jeden Fall der Basic Kurs vorab angeschaut werden und man sollte bereits Fit in jQuery und PHP sein.

Inhalte

  • Theme Konfiguration und deren Ausbau
  • jQuery Plugins und StateManager

Udemy Link

 

Zertifikate

Shopware schreibt in den Beschreibungen der aktuellen Schulungen „Im Online-Training lernst du selbstständig und schließt den Kurs ohne Zertifikat ab.“ 

Zertifikate gibt es aber bei Udemy ebenfalls – inwieweit diese Wert haben ist dann von jedem selbst zu bewerten. Ich denke das Schulungen vor Ort neben dem „mal gesehen haben“ und dem Netzwerken unter den anderen Teilnehmern auch mit weiteren Udemy Kursen viel Sinn machen. Die Kursinhalte werden noch einmal genauer durchgegangen und man kann direkt Fragen stellen. Das hat sich in den Developer Kursen ( Developer Advanced Erfahrungsbericht & Developer Erfahrungsbericht) zwar in Grenzen gehalten, aber es war dennoch schön das große ganze mal vor Ort zu sehen.

Natürlich müssen für die Schulungen immer wertvolle Entwickler hergegeben werden, welche oftmals besseres zu tun haben als bereits bekanntes zu wiederholen. Laut interner Aussage von Shopware sollen Schritt für Schritt alle Schulungsinhalte auch Online verfügbar sein, da die Nachfrage der Kunden einfach zu hoch ist.  Interne Schulungen vor Ort sollen aber weiterhin abgehalten werden.

Shopware Template Training Advanced Zertifikat

Fazit

Ich empfehle jedem, der sich intensiver mit Shopware beschäftigen will, sich diese Kurse anzuschauen. Sie sind gerade für Neulinge extrem hilfreich, da die Doku oft etwas überwältigend sein kann und man für den Start einfach mal einen groben Überblick braucht.

Vielen Dank an Niklas Dzösch, Dominic Klein und Shopware für die Kursinhalte!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.